E-paper - 13. Dezember 2019
Verlagsbeilage NK

E-Paper - Auswahl
 
 

Markgräfin Wilhelmine, preußische Prinzessin und Lieblingsschwester Friedrichs des Großen, prägte das Gesicht der Stadt: Ihr hat Bayreuth das prunkvolle Neue Schloss mit dem Hofgarten, die Eremitage und das Markgräfliche Opernhaus zu verdanken. Letztes zählt zu den schönsten Barocktheatern Europas und wurde 2012 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt. Richard Wagner errichtete in Bayreuth sein Festspielhaus, das heute zu den größten Opernbühnen der Welt zählt und für seine einzigartige Akustik bekannt ist. Auch der Komponist Franz Liszt und der Schriftsteller Jean Paul hinterließen ihre Spuren. In ihren Wohnhäusern sind heute Museen untergebracht – nur zwei der insgesamt über 20 Museen Bayreuths, die erstrangige kulturelle Schätze präsentieren sowie die historische Bedeutung der Stadt veranschaulichen.

Prädikat „Besonders familienfreundlich“

Die Sehenswürdigkeiten und vielfältigen Veranstaltungen in Bayreuth begeistern nicht nur die rund 192 000 Übernachtungsgäste und 6,8 Millionen Tagestouristen jährlich, sondern auch die Bayreutherinnen und Bayreuther. Die wissen an ihrer Heimatstadt jedoch auch das große Herz für Familien zu schätzen: eine Stadt mit einer durchdachten Infrastruktur, herrlich gelegenen und zugleich relativ günstigen Wohngebieten, komfortablen Stadtbusanbindungen und gutem Radwegenetz, einer Kindergartenvollversorgung, einer umfassenden Auswahl an Schulen bis hin zur Universität Bayreuth und einem vielfältigen Angebot an Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Hier locken nicht nur Highlights wie die Lohengrin Therme, sondern auch das breit gefächerte Angebot im Vereinssport.

Vor allem in den sogenannten „kleinen Dingen“ ist die Stadt Bayreuth ganz groß. So gibt es hier beispielsweise das gut funktionierende und engagierte „Familienbündnis Bayreuth“. Vorbild ist Bayreuth beispielsweise auch mit seinem Blindenleitsystem, und mit ihren insgesamt fünf Krankenhäusern kann die Stadt die höchste Versorgungsstufe IV bieten.

Spitzenforschung und Wirtschaftskompetenz

Bayreuth stärkt konsequent den eigenen Standort. Mit zahlreichen international anerkannten Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, vor allem der Universität Bayreuth, aber auch der Fraunhofer-Ansiedlungen für Hochtemperatur-Leichtbau und für Prozessinnovation, der Neue Materialien Bayreuth GmbH sowie der Technologieallianz Oberfranken hat der Standort starke Bindeglieder zwischen wissenschaftlicher Forschung und unternehmerischer Anwendung. Die sind mitverantwortlich für die positive wirtschaftliche Entwicklung Bayreuths, die sich in einer niedrigen Arbeitslosenquote, stetig steigenden Beschäftigtenzahlen und zahlreichen Unternehmensinvestitionen spiegelt.

Auch im Bereich der Gesundheitsbranche tragen bedeutende in Bayreuth beheimatete Unternehmen und Dienstleister ihren Teil dazu bei, dass sich Bayreuth mit Recht „Gesundheitsregion“ nennen kann – ein Prädikat, das durch die künftige Medizinerausbildung am Medizincampus weiter untermauert wird. Bayreuth ist darüber hinaus Sitz der oberfränkischen Industrie- und Handels- sowie der Handwerkskammer, ein regionaler Banken- und Versicherungsplatz sowie Verwaltungszentrum mit Sitz von 70 öffentlichen und halböffentlichen Institutionen.

Aufgrund der Zentralität, Marktnähe und Verkehrsanbindung kann Bayreuth auf ideale Standortbedingungen für Logistiker verweisen. Der direkte Anschluss an die Autobahnen A9 und A70 sowie die günstige geografische Lage in der Nähe zu Tschechien bieten ideale Bedingungen.

Einkaufsstadt Nummer eins

Mit seiner „guten Stube“, dem Marktplatz, und dem Rotmain-Center ist Bayreuth längst zur Einkaufsstadt Nummer eins in Oberfranken avanciert. Die Fußgängerzone lädt zum Bummeln und Verweilen ein – mit Stadtparkett für Open-Air-Veranstaltungen und Märkte, mit Wasserspielplätzen, Ruhezonen und viel Grün.

Genussregion Oberfranken

In der gesamten Innenstadt und darüber hinaus laden gemütliche Biergärten, Restaurants und Gaststätten zum Verweilen ein. Die Tatsache, dass Oberfranken die höchste Brauerei-, Metzgerei- und Bäckereidichte der Welt hat, macht auch den Bayreuther Raum zur Genussregion mit einer Vielzahl hochqualitativer regionaler Spezialitäten.

Verlagsbeilage NK vom Freitag, 13. Dezember 2019, Seite 21 (29 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE